«

»

Beitrag drucken

Junge Gemeinde – Rückblick 2015 und Vorausschau auf 2016

Junge Gemeinde

Nur noch wenige Tage hat das Jahr 2015.
Zur diesjährigen Weihnachtsfeier ließen die Jugendlichen das zurückliegende Jahr noch einmal Revue passieren und alle stellten mit Erstaunen fest, es war ein bewegtes Jahr mit vielen Höhepunkten.

Anfang Februar begann die Junge Gemeinde, den Frühlings- und Ostermarkt vorzubereiten, der am 22. März 2015 stattfand.

Wie in jedem Jahr begaben sich die Jugendlichen am Gründonnerstag auf den Jugendkreuzweg. Sie stellten der Gemeinde in eindrucksvoller Weise den Leidensweg von Jesus Christus vor.

Die nächsten Wochen bereiteten sich die Mitglieder der Jungen Gemeinde auf die Jugendbegegnung mit der Partnergemeinde Lääne Nigula in Estland vor.
Michael Schümers kam extra aus Melsungen und erzählte uns über Estland, er gab uns einen kleinen Sprachführer, ein Blatt mit wichtigen Informationen über das Land und beantwortete die vielen Fragen der Jugendlichen.
Jörn Stapf, ein Jugendlicher aus Fambach, verbrachte einige Wochen in Estland und schwärmte uns von der Zeit in diesem Land vor.
Jetzt waren wir noch neugieriger auf das, was uns erwartete.
Am 9. Juli war es endlich so weit, 9 Jugendliche, Pfarrer Michael Glöckner und die Jugendmitarbeiterin Helga Reinhardt, flogen nach Estland und verbrachten hier 6 ereignisreiche Tage, die wir wohl nicht wieder vergessen werden.
Es entwickelte sich eine enge Freundschaft zwischen den Jugendlichen aus Fambach und der Jugendmitarbeiterin aus Estland.

Mitte September half die Junge Gemeinde wieder beim jährlichen Kürbisfest. An zwei Tagen bemalten sie viele Kürbisse und bastelten mit den Kindern lustige Kürbisgesellen.
An diesem Wochenende zeigte sich das große Engagement der Jugendlichen.

Im September bekamen wir auch starke Unterstützung in der Jungen Gemeinde. 8 „ Neuzugänge“ hatten wir zu verzeichnen. Die in diesem Jahr Konfirmierten stärken aktiv die Junge Gemeinde.

Mit dem Besuch der estnischen Jugendmitarbeiterin im November dieses Jahres in unserer Gemeinde wurde die Freundschaft weiter vertieft. In dieser Woche lernte Tuuli Varik das Leben in unserer Gemeinde ein wenig kennen.
So ging sie mit in die Schule nach Breitungen, mit Pfarrer Glöckner an das BBZ Schmalkalden, wir besuchten die Landeshauptstadt Erfurt, und nahmen an einer extra für uns organisierten Führung durch das Schloss Wilhelmsburg teil. Die Führung wurde von Dr. Kai Lehmann sehr interessant gestaltet und es blieben keine Fragen unbeantwortet.
Auf Wunsch des estnischen Gastes besuchten wir die Viba – Erlebniswelt, die mit vielen köstlichen Leckereien aufwartete.
Beim Besuch des Gastes aus der Partnergemeinde wurde gleich ein Termin für 2016 festgelegt, an dem uns eine Gruppe Jugendlicher aus Lääne Nigula besucht, also haben wir schon im nächsten Jahr wieder einen Höhepunkt im Leben der Jungen Gemeinde.

Kaum war der Gast wieder in seine Heimat zurückgekehrt, mussten wir uns an die Vorbereitung und Ausgestaltung des Weihnachtsmarktes machen.
Dieser war wieder ein voller Erfolg!
Die Jugendlichen bedanken sich an dieser Stelle bei den vielen, die uns unterstützt haben, wie z.B. der Bauhof, die Schreinerei Kümpel, Gudrun und Diana Fuckel, Ellen Müller und viele andere.
Wir wollen aber auch anderen etwas Gutes tun, so spenden wir 300 Euro an das Kinderhospiz in Tambach-Dietharz, den anderen Teil verwenden wir für den Gegenbesuch der estnischen Freunde.

Vorausschauend auf das Jahr 2016 sind wir eigentlich schon wieder mittendrin, ab Januar 2016 heißt es wieder: schleifen, malen, kreativ sein für den Frühlingsmarkt am 13. März 2016.

Aber die letzten Tage des Jahres bereiten wir uns auf einen besonderen Höhepunkt vor: Die Geburt Jesu!

Möge das kommende Jahr auch so erfolgreich und interessant werden, wie das zurückliegende Jahr.

Bildergalerie – zum Betrachten anklicken!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.kirche-fambach.de/junge-gemeinde/rueckblick-2015-und-vorausschau-auf-2016/